www.rechtsstart.eu

Von der Buße, die Jesus und seine Apostel lehrten

Jesus lehrte "Tut Buße!..." , d.h. "Ändert euer Leben!...", "Ändert euren Sinn!", "Kehrt um!". Nachfolgend findest Du Zitate von ihm und seinen Aposteln und danach eine kurze Ergänzung zum Zusammenhang.

 

 

 

"Als nun Jesus hörte, dass Johannes gefangen gesetzt worden war,
zog er sich nach Galiläa zurück. Und er verließ Nazareth, kam und wohnte in Kapernaum, das am See liegt im Gebiet von Sebulon und Naftali (...) Seit der Zeit fing Jesus an zu predigen: »Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!«"

(Jesus, Sohn Gottes, Matthäus 4,12-13 u. 17)

 

 

 

 

"Nachdem aber Johannes gefangen gesetzt war,
kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium Gottes und sprach:
»Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist herbeigekommen.
Tut Buße und glaubt an das Evangelium!
«"

(Jesus, Sohn Gottes, Markus 1,14-15)

 

 

 

 

»Die Männer von Ninive
werden beim Gericht mit (oder: neben) diesem Geschlecht (als Zeugen) auftreten
und seine Verurteilung herbeiführen; denn sie haben auf Jonas Predigt hin Buße getan,
und hier steht doch Größeres (d.h. einer, der mehr ist) als Jona!

Die Königin aus dem Südland
wird beim Gericht mit (oder: neben) diesem Geschlecht (als Zeugin) auftreten
und seine Verurteilung herbeiführen; denn sie kam von den Enden der Erde,
um die Weisheit Salomos zu hören,
und hier steht doch Größeres (d.h. einer, der mehr ist) als Salomo!«

(Jesus, Sohn Gottes, Matthäus 12,41-42)

 

 

 

 

"Da fing er an, die Städte zu schelten,
in denen die meisten seiner Taten geschehen waren; denn sie hatten nicht Buße getan: »Wehe dir, Chorazin! Weh dir, Betsaida! Wären solche Taten in Tyrus und Sidon geschehen, wie sie bei euch geschehen sind, sie hätten längst in Sack und Asche Buße getan. Doch ich sage euch: Es wird Tyrus und Sidon erträglicher ergehen am Tage des Gerichts als euch. Und du, Kapernaum, wirst du bis zum Himmel erhoben werden? Du wirst bis in die Hölle hinuntergestoßen werden. Denn wenn in Sodom die Taten geschehen wären, die in dir geschehen sind, es stünde noch heutigen Tages. Doch ich sage euch: Es wird dem Land der Sodomer erträglicher ergehen am Tage des Gerichts als dir.«"

(Jesus, Sohn Gottes, Matthäus 11, 20-24)

 

 

 

 

"Zu dieser Zeit waren aber einige zugegen, die ihm von den Galiläern berichteten, deren Blut Pilatus mit ihren Schlachtopfern vermischt hatte. Und er antwortete und sprach zu ihnen: »Meint ihr, daß diese Galiläer vor allen Galiläern Sünder waren, weil sie dies erlitten haben? Nein, sage ich euch, sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle ebenso umkommen. Oder jene achtzehn, auf die der Turm in Siloah fiel und sie tötete: meint ihr, daß sie vor allen Menschen, die in Jerusalem wohnen, Schuldner waren? Nein, sage ich euch, sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle ebenso umkommen.«

Er sagte aber dieses Gleichnis: »Es hatte jemand einen Feigenbaum, der in seinem Weinberg gepflanzt war; und er kam und suchte Frucht an ihm und fand keine. Er sprach aber zu dem Weingärtner: Siehe, drei Jahre komme ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum und finde keine. Hau ihn ab! Wozu macht er auch das Land unbrauchbar? Er aber antwortet und sagt zu ihm: Herr, laß ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn graben und Dünger legen werde! Und wenn er künftig Frucht bringen wird, <gut,> wenn aber nicht, so magst du ihn abhauen.«"

(Jesus, Sohn Gottes, Lukas 13,1-9)

 

 

 

 

"Und die Pharisäer und ihre Schriftgelehrten murrten gegen seine Jünger
und sprachen: Warum eßt und trinkt ihr mit den Zöllnern und Sündern? Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: »Nicht die Gesunden brauchen einen Arzt, sondern die Kranken; ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder zur Buße.«"

(Jesus, Sohn Gottes, Lukas 5, 30-32)
 

 

 

 

 

"Und er ging hinein und zog durch Jericho.
Und siehe, <da war> ein Mann, mit Namen Zachäus genannt, und der war ein Oberzöllner und war reich. Und er suchte Jesus zu sehen, wer er sei; und er konnte es nicht wegen der Volksmenge, denn er war klein von Gestalt. Und er lief voraus und stieg auf einen Maulbeerfeigenbaum, damit er ihn sehe; denn er sollte dort durchkommen. Und als er an den Ort kam, sah Jesus auf und erblickte ihn und sprach zu ihm: »Zachäus, steig eilends herab! Denn heute muß ich in deinem Haus bleiben.« Und er stieg eilends herab und nahm ihn auf mit Freuden. Und als sie es sahen, murrten alle und sagten: »Er ist eingekehrt, um bei einem sündigen Mann zu herbergen.« Zachäus aber stand und sprach zu dem Herrn: »Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und wenn ich von jemand etwas durch falsche Anklage genommen habe, so erstatte ich es vierfach.« Jesus aber sprach zu ihm: »Heute ist diesem Haus HeilA widerfahren, weil auch er ein Sohn Abrahams ist; 
A) o. Rettung
denn der Sohn des Menschen ist gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren ist.«"

(Jesus, Sohn Gottes, Lukas 19,1-10)

 

 

 

 

Der Geheilte aber wußte nicht, wer es war; denn Jesus hatte sich entfernt, weil eine Volksmenge an dem Ort war. Danach findet Jesus ihn im Tempel, und er sprach zu ihm: »Siehe, du bist gesund geworden. Sündige nicht mehr, damit dir nichts Ärgeres widerfahre!«"

(Jesus, Sohn Gottes, Johannes 5,13-14, vollständiger nachzulesen hier)

 

 

 

 

»So, sage ich euch, ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut

(Jesus, Sohn Gottes, Lukas 15,10, vgl. Lukas 15,1-10)

 

 

 

 

"Er sprach aber zu ihnen [Anm.: den Aposteln]:
»Dies sind meine Worte, die ich zu euch redete, als ich noch bei euch war, daß alles erfüllt werden muß, was über mich geschrieben steht in dem Gesetz Moses und in den Propheten und Psalmen.« Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verständen, und sprach zu ihnen:»So steht geschrieben, und so mußte der Christus leiden und am dritten Tag auferstehen aus den Toten und in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden gepredigt werden allen Nationen, anfangend von Jerusalem. Ihr seid Zeugen hiervon.«"

(Jesus, Sohn Gottes, Lukas 24,44-48)

 

 

 

 

»Über die (früheren) Zeiten der Unwissenheit hat Gott zwar hinweggesehen;
jetzt aber läßt er den Menschen ansagen, daß sie alle überall Buße tun sollen
(vgl.
Mt 3,2);
denn er hat einen Tag festgesetzt, an welchem er den Erdkreis mit Gerechtigkeit richten will
durch einen Mann
, den er dazu ausersehen und den er für alle
durch seine Auferweckung von den Toten beglaubigt hat.«

(Paulus, Apostel Jesu, in Athen auf dem Areopag, Apostelgeschichte 17,30-31)

 

 

 

 

"So tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden ausgetilgt werden."

(Petrus, Apostel Jesu, in Apostelgeschichte 3,19)
 

 

 


Jesus sagte "Tut Buße!..."  und rief damit zur grundlegenden, konsequenten Änderung des Lebens auf, damit den Menschen von Gott ihre Sünden vergeben werden. Doch die meisten Menschen hörten und hören nicht darauf. Auch nicht, obwohl zur Ankündigung extra ein weiterer Prophet auftrat - im Geist und der Kraft des Propheten Elia - um Jesus anzukündigen. Dieser war Johannes der Täufer. Auch Johannes der Täufer sprach schon von "Früchten, die der Buße würdig sind" und stellte klar, wie "Buße" zu verstehen ist. Gemäß Jesus Worten werden alle gerichtet, die das nicht tun.